3,6 Fragen an Till Hausotter

Die Jugendarbeit des Vereins hat sich in den letzten Jahren merklich herausgeputzt. Fast alle Vereine spielen in der höchsten hessischen Klasse, der Hessenliga.
Die U15 unseres KSV stellt momentan wohl sogar die erfolgreichste Truppe des gesamten Vereins dar: Sie stehen auf Platz 1 der Hessenliga und ließen dabei mit einigen fulminanten Siegen aufhorchen. Höchste Zeit für blog36 einen Blick in unsere Zukunft zu werfen!
Stellvertretend für das gesamte Team wandten wir uns an den Top-Torschützen der U15-Hessenliga, Till Hausotter, um mehr über unsere Jugend zu erfahren.

Till Hausotter
Foto: KSV Hessen Kassel/privat

Till Hausotter
Geburtstag: 28.12.2004
Position: Mittelstürmer
Rückennummer: 9
Größe: 179 cm
Bisherige Stationen:
– 2012 – 2013     TSV Vellmar
– 2013 – heute   KSV Hessen Kassel

Hey Till, danke dass Du dir die Zeit nimmst uns ein paar Fragen zu beantworten!

Die Jugendarbeit steht in den letzten Jahren im Gegensatz zur 1. & 2. Herrenmannschaft sportlich unheimlich gut dar. Bei Euch in der U15 läuft es diese Saison allerdings noch besser – ihr dominiert eure Liga und habt zuletzt Darmstadt (4:0) und Baunatal (0:6) vernascht. Wieso läuft es bei Euch so gut?

Wir haben aus einer guten Mannschaft aus dem letzen Jahr durch ein paar Neuzugänge in diesem Jahr und einem verändertem Spielsystem eine sehr kompakte Mannschaft bilden können.
Unser ehemaliger Trainer und jetziger Co-Trainer Thorsten Fischer hat uns super auf die Hessenliga vorbereitet. Er hat mit Dirk Bindbeutel (unserem neuen Coach) auf vielen Positionen Verstärkungen gewinnen können: Mit Shaban Zenku, Titus Trittel, Eric Seidelmann und Maurice Erlenbach haben wir auf allen Positionen Mega-Verstärkungen hinzubekommen.

U15 Training
Die U 15 beim training. Foto: privat

Das Grundgerüst der Mannschaft spielt nun schon seit einigen Jahren zusammen, drei ehemalige Spieler sind wieder zurück und wir haben dadurch eine echt gute Stimmung im Team. Man merkt, dass das Team sehr viel spaß auch am Spiel hat und konzentriert bis zur letzten Minute kämpft.
Unser Trainer Dirk Bindbeutel hat auch eine Veränderung im Spielsystem eingeführt: Wir spielen jetzt überwiegend mit einem Mittelfeldpressing, was der Mannschaft zur Zeit sehr gut gelingt.
In der Grundlagenathletik sind wir in der Vorbereitung auf die Saison auch durch spezielle Athletikeinheiten von unseren Fitnesstrainern Michael Pfannkuch und Timo Hausotter perfekt vorbereitet worden. Das merkt man vor allem in den letzten Spielminuten wo wir einfach noch die Kraft haben das Spiel kraftvoll zu beenden.

Talentierte Jugendliche werden gerne früh von den großen Profi-Vereinen in ihre Leistungszentren gelockt. Gab es bei Dir schon solche Anfragen? 
Wie sieht eine typische Woche für Dich/Euch hier beim KSV aus? 

Ja, in der Tat ist derzeit eine Veränderung spürbar. Ich habe zur Zeit einen guten Lauf und habe das Glück und die Möglichkeit gehabt viele Tore zu schießen.
Seit ein paar Wochen erhalte ich Anrufe von ein paar Nachwuch-Leistungs-Zentren, auch zwei Spielerberater haben sich gemeldet. Das ist jetzt am Anfang natürlich sehr aufregend und freut mich.
Ich muss schauen was daraus wird, ich bespreche das alles erst mal mit meinen Eltern und dann überlegen wir was am besten für mich ist, denn ich fühle mich hier beim KSV wohl und spüre ein großes Vertrauen des Trainerteams.
Der KSV bietet mir alle Möglichkeiten mich zu entwickeln. Seit dem Sommer haben wir im Nachwuchsbereich mit Serkan Icier und Claus Schäfer auch eine neue Leitung, die alles Nötige möglich macht, um ein super Training zu erhalten.

Die Fussballwoche ist sehr gut ausgefüllt:
Meine Woche beginnt am Montag mit dem Training beim DFB-Stützpunkt Kassel, wo ich seit diesem Sommer auch wieder Mitspielen darf. Leider war ich im letzen Jahr dort (für mich unverständlich) aussortiert worden.
Ich freue mich umso mehr, dass ich mit der Leistung auf dem Platz wieder auf mich aufmerksam machen konnte. Genauso wie über die Möglichkeit für die Regionalauswahl zu spielen und nicht zuletzt über die Nominierung zur Hessenauswahl: Ich bin sehr stolz darauf, in der zweiten Herbstferienwoche dort erstmalig teilnehmen zu dürfen!
Am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag trainieren wir dann im Team. Freitag ist Trainings-Pause und am Samstag dann in der Regel unser Serienspiel.
Zusätzlich habe ich Dienstags dann noch in der Goetheschule eine Einheit in der Talent-Förder-Gruppe (TFG).
Am Sonntag bleibe ich dann meist den ganzen Tag im Bett oder auf der Couch und zocke Playsi.

Das hast Du Dir nach so einer knallharten Woche aber auch verdient. Zur Schule musst Du ja schließlich morgens auch noch! Für so ein Pensum sind wir von blog36 sicher schon zu alt…

U15 Spielszene
Foto: privat

Unsere Spieltage verlaufen, zumindest bei den Auswärtsspielen, immer sehr ähnlich.
Weil wir zu 80% bei den Auswärtsspielen nach Südhessen fahren müssen, gehts meist sehr früh los.
Unterwegs machen wir an einem Ort in der Mitte der Strecke ein Picknick und bereiten uns dann wie gewohnt auf unser Spiel vor.
In der Kabine gibts laute Musik und Bindi (Dirk Bindbeutel a.d.R.) stimmt uns mit seiner Ansprache auf das Spiel ein.

Im Auestadion sieht man Euch Jugendteams oft neben dem Platz als Ballmädchen/-jungs. Gibt es an solchen Tagen eigentlich Kontakt zur 1. Mannschaft? 
Davon ab: Was bekommt ihr von der 1. Mannschaft so mit? Interessiert ihr Euch überhaupt für das Team? 

Wir haben leider selten die Möglichkeit im Auestadion bei den Spielen der 1. Mannschaft dabei zu sein, weil wir Samstags oft unsere eigenen Spiele haben.
Manchmal passt es, aber dann ist der Kontakt zur 1.Mannschaft leider nicht so groß.
Früher hatten wir mal Sergej Evljuskin als Team-Pate, das war schon ne tolle Sache.
Wenn es zeitlich passt ist Tobi Cramer manchmal auch bei den Heimspielen vor Ort am Platz.
Ich hoffe, dass noch viel mehr Spieler aus der eigenen Jugend den Sprung in den Seniorenbereich schaffen.

Aktuell stehst Du mit 17 Toren ganz vorne in der Torjägerliste. Wo soll Deine Reise mal hingehen, wenn Du mal träumen dürftest?
Kürzlich wurde bekannt gegeben, dass 2024 die EM in Deutschland stattfindet, mit 19 Jahren wärest Du dann ja im besten Fußballer-Alter!

Ich hoffe auf noch viele weitere Tore! In der Saison 2014/2015 wurden in der C-Junioren Hessenliga von einem Spieler mal 32 Tore geschossen, ich weiß das sind viele – aber warum nicht mal probieren?
Aber es wäre schon großartig auch mal im Auestadion aufzulaufen, am liebsten in der zweiten Liga (Till lacht, blog36 noch lauter).
Die EM 2024 ist noch weit weg für mich. Ich hoffe gesund zu bleiben und die Saison erfolgreich zu beenden.
Mal sehen was noch so kommt.

Das klingt doch super. Wir wünschen Dir natürlich auch, dass du fit & gesund bleibst und würden uns riesig freuen, Dich eines Tages auch mal im Auestadion auflaufen zu sehen. Gerne auch in Liga 3 oder 4 ;-)
Danke, dass Du Dir die Zeit für uns genommen hast!

Nächstes Heimspiel der U15:
20.10.2018, 15:00 Uhr, KSV Hessen Kassel – SG RW Frankfurt (G-Platz)

KSV U15
Foto: KSV Hessen Kassel
Advertisements

Ein Gedanke zu “3,6 Fragen an Till Hausotter”

  1. Wann wird der Hausi wohl weg sein? Bis zur Seniorenmannschaft bleibt der nicht in Kassel (wär ja auch schön blöd!). Die Frage ist dann aber auch, lässt man so jemanden einfach gutmütig ziehen wie in der Vergangenheit oder hat man sich da vertraglich so abgesichert, daß vielleicht in der Zukunft auch mal klingende Münze bei rumspringt…?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s