„10 Sekunden auf dem Platz und das Ding schön oben eingeschweißt“

Die „3,6 Fragen“ von Blog36 gehen dieses Mal an Basti Schmeer. Der 29-Jährige kehrte nach einer kurzen Ausleihe zu Borussia Fulda zur aktuellen Saison zu den Löwen zurück. Sein Comeback: Phänomenal! Mit seinem Treffer gegen Eintracht Trier steht Basti in der Auswahl zum „Tor des Monats“. Nach dem Spiel gegen Waldhof Mannheim haben wir mit dem Heimkehrer darüber gesprochen. Gleichzeitig fand er sehr emotionale Worte für „seinen“ KSV.

bild-basti-3
Foto: Eick Rösch

Blog36: Hi Basti, schön, dich wieder im Löwen-Trikot zu sehen. Wir haben dich in der vergangenen Halbserie sehr vermisst. Erzähl mal: Wie wars denn so in Fulda? War der Schritt zurück in die Hessenliga richtig? Und was hast du dir mit dem KSV in dieser Saison vorgenommen?

Basti: Erstmal schön zu hören, dass ihr mich vermisst habt. Das halbe Jahr in Fulda war eine interessante Erfahrung, Fulda war zu diesem Zeitpunkt auf dem vorletzten Tabellenplatz. Die wollten und mussten da unten raus. Der Verein hat mir das Gefühl gegeben, dass ich da gebraucht werde und das war in Kassel zu diesem Zeitpunkt unter Trainer Matthias Mink leider nicht der Fall. Natürlich hatte ich durch meinen Fußbruch im letzten Sommer auch Schwierigkeiten, Anschluss zu finden. Ich hatte ja keine Vorbereitung und die ersten 10 Pflichtspiele hab ich auch verpasst. Trotzdem ist mir der Schritt nach Fulda zu gehen schwer gefallen, weil ich den KSV einfach sehr, sehr gerne hab. Aber es hat mich getröstet zu wissen, dass ich wieder komme. Vor der Saison wurde ja viel vom Untergang des KSV geredet: das Theater mit den Gehältern, die meisten Spieler hingen in der Luft und wussten nicht, wie es weitergehen soll. Es hat lange gedauert bis Lösungen gefunden wurden. Im Nachhinein muss man sagen, dass mit der Entscheidung, Tobias Cramer zum Cheftrainer zu machen, eine perfekte Lösung gefunden wurde. Er vermittelt Werte, die es lange nicht gab. Ich selbst möchte in dieser Serie ein bisschen meiner Erfahrung an die jungen Wilden weitergeben und dass wir am Ende auf einem guten Mittelfeldplatz landen.

Blog36: Kaum wieder da und schon bist du fürs Tor des Monats in der ARD nominiert. Das war aber auch ne geile Kiste mit deinem ersten Ballkontakt gegen Trier. War das für dich eigentlich das schönste Tor, dass du erzielt hast?

Basti: Das Tor war schon nen kurioses Ding. Da bin ich 10 Sekunden auf dem Platz und schweiß das Ding mit dem ersten Kontakt schön oben rein. Schade, dass es in Trier dennoch nicht für einen Punkt gereicht hat, das hat mich extrem gewurmt. Jetzt mit nem bisschen Abstand ist es natürlich eine schöne Sache, dass es von der ARD ausgewählt wurde. Der Verein kommt endlich wieder in der Sportschau vor! Das ist doch das, was sich die Meisten schon seit Jahren wünschen und ich bin dran schuld. (strahlt) Und zum Tor: Naja, ich hab sicher schon schönere geschossen, aber wisst ihr: Ich bin nicht mehr der Jüngste, da ist das mit dem Gedächtnis so ne Sache. (lacht)

Blog36: Das können wir nachvollziehen. Aber jetzt mal Butter bei die Fische: Was lässt du springen, wenn du das Ding gewinnst? Und an welchem Ort soll dir die ARD die Medaille überreichen?

Basti: Natürlich soll die mir in meinem geliebten Auestadion überreicht werden. Naja, euch im Block 36 gebe ich natürlich einen aus, die Mannschaft würde auch etwas bekommen, wenn es für den Trainer in Ordnung ist. Aber ich gehe mal davon aus, dass das ausnahmsweise mal in Ordnung geht.

Blog36: Auf die Antwort haben wir gehofft (lacht). Zum Schluss: Du bist ja unter den KSV-Spielern so etwas wie der Gesundheitsexperte. Und wir von Blog36 sind sozusagen der Basti Schmeer unter den Fans. Wir sind da immer ganz nah bei dir. Kannst du Blog36 und auch anderen Fans Tipps mitgeben, worauf sie beim Spiel achten sollen um immer geil abzuliefern?

Basti: (lacht) Also ja, in dieser Hinsicht nehm ichs immer ganz genau. Wichtig ist, dass ihr während den Spielen immer genügend Flüssigkeit zu euch nehmt. Trinken ist einfach wichtig, insbesondere bei den Temperaturen der letzten Wochen, aber auch in den Wintermonaten. Trinken, trinken, trinken. Bei Auswährtsfahrten empfehle ich lieber mehrere kleine Pausen als eine große. So geht es mir jedenfalls persönlich.

Blog36: (lacht) Danke für die Empfehlung. Wir werden uns daran halten. Vielen Dank für das Gespräch, Basti und dir alles Gute für die Saison und weiterhin viele schöne Buden für unseren KSV. Wer noch nicht für Basti abgestimmt hat, kann das hier noch bis zum 17. September tun: https://www1.sportschau.de/tdm/tdm

bild-basti-1
Basti gegen die Stuttgarter Kickers;  Foto: Eick Rösch
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s