Regionalligareform(en) – eine Bestandsaufnahme

Der 2. Spieltag ist rum, der KSV hat abgeliefert und darf sich für den Moment mal richtig freuen. Um Tabellen geht es auch hier im Artikel. Er handelt von Zahlen und Fakten, also eine rein nüchterne Sicht auf die Dinge, was denn nach acht Jahren seit Einführung der 3. Liga im Unterklassenfußball (Regionalliga) passiert ist.

Man blicke zurück in die Saison 2007/2008. Die Qualifikation zur 3. Liga wurde nicht nur vom KSV verspielt. Insgesamt 17 Mannschaften aus den ehemals drittklassigen Regionalligen Nord und Süd mussten sich mit dem Abstieg in eine tiefere Liga abfinden. Darunter Mannschaften wie der 1. FC Magdeburg, SSV Reutlingen, Babelsberg 03, Sportfreunde Siegen und RW Essen.

04 aGrafik
gelb: 3. Liga; rot: Regionalliga; weiß: Oberliga und niedriger

Nach acht Jahren hat es zur aktuellen Saison der 1. FC Magdeburg geschafft, in die 3. Liga aufzusteigen. Ansonsten waren zwischenzeitlich aus dem Norden Babelsberg für 03 Jahre in der 3. Liga und die kleinen Dortmunder insgesamt vier Jahre höherklassig. Aus dem Süden war nur Elversberg für eine Saison zu Gast in der 3. Liga. Welcome Back Jenny Elversberg!

Drei Vereine (Reutlingen, KSC II und Cottbus II) findet man in den Oberligen wieder. Pfullendorf, ein langjähriger Weggefährte, ist letzte Saison aus der Oberliga Württemberg mit nur 13 Punkten abgestiegen und Oggersheim spielt nach der Insolvenz (08/09) nun in der 10. Liga, B-Klasse Rheinland-Pfalz Süd. Die übrigen neun Vereine findet man in den fünf Regionalligen wieder, in bester Gesellschaft zum KSV.

02 aGrafik
grün: 2. Liga

Bei den Qualifikanten für die 3. Liga ergibt sich ein weniger ausgeglichenes Bild zwischen der alten Süd und Nord. In der 3. Liga verblieben, oder wieder dort gelandet sind aus beiden Abschlusstabellen insgesamt vier Mannschaften mit der Besonderheit, dass Aalen drei Jahre in der 2. Liga gespielt hat und Regensburg zur neuen Saison wieder in die 3. Liga aufgestiegen ist. Lediglich Sandhausen hat sich bisher in der 2. Liga gehalten. Für alle anderen ging es, zu dieser Saison auch die Stuttgarter Klubs wieder zurück in die Regionalliga Südwest oder Bayern.

Der Norden hingegen hat sich insgesamt höherklassig orientiert (Düsseldorf und Braunschweig zwischenzeitlich auch mal mit einen Ausflug in Liga 1). Nur die Kickers aus Emden und der Wuppertaler SV sind mit Gastspielen in tieferen Ligen unterwegs (WSV ist zur aktuellen Saison wieder in die Regio West aufgestiegen). Rot-Weiß Erfurt spielt nun die neunte Saison in der 3. Liga.

03 aGrafik
blau: 1. Liga

Die damaligen direkten Aufsteiger in die 2. Liga konnten sich hingegen nur im Süden halten (FSV ist diese Saison wieder in die Dritte abgestiegen), Ingolstadt spielt seine zweite Saison in der 1. Bundesliga. Im Norden hat sich RW Ahlen wieder berappelt und spielt nun die zweite Saison wieder, nach einem Ausflug in die Oberliga Westfalen, in der Regionalliga West. Oberhausen ist nun in der fünften Saison wieder im Regionalligaalltag.

Außer acht gelassen wurden in dieser Zusammenstellung natürlich sämtliche Fußballphänomene wie z.B. Darmstadt, Großaspach oder Heidenheim, die mit gepflegtem Unterklassenfußball nichts zu tun haben.

Zusammenfassend möchte ich sagen, dass es aus Kasseler Sicht erstmals höchst erfreulich ist, dass man nicht komplett abgekackt ist, wie die Hälfte der Nicht-Qualifikanten aus der alten Regionalliga Süd. Die Einführung der 3. Liga hat vielen Clubs nicht unbedingt gut getan. Viele treten auf der Stelle und schaffen es nicht, zusätzlich noch erschwert durch den Flaschenhals Aufstiegsspiele, sich für den Profifußball zu qualifizieren. Der KSV und viele andere haben es damals verspielt als es um die direkte Qualifikation zur 3. Liga ging.

Dieses Jahr sind wir als KSV Hessen Kassel gerade mal achtzehn Jahre alt geworden. Die Pubertät liegt hinter uns, jetzt kommen die wilden Jahre, hat auch Cralle versprochen. Wir konnten in zehn Jahren 52 unterschiedliche Gegner im Auestadion begrüßen. Mannschaften wie Großbardorf, Weiden, Bahlingen, Memmingen und Zweibrücken. Manche Gastspieler haben nach 90 Minuten im Schatten der Haupttribüne mehr gequarzt als Basti in einem ganzen Jahr. Die fanden es geil in Kassel gespielt zu haben. Diese Saison begrüßen wir mit den Teutonen aus Watzenborn die 53. Gastmannschaft. Herzlich Willkommen. Selbst wenn es uns schwer fällt und der Sermon „Liga annehmen, Chance nutzen“ abgedroschen klingt. Vielleicht muss man die Zugehörigkeit zur Regionalliga unter einem anderen Licht sehen und hoffen, dass Insolvenzen weiterhin abgewendet werden können, wir einen loyalen Hauptsponsor finden und junge, hungrige Nordhessen & Friends irgendwann den KSV in Liga 3 zaubern.

Hier die gesamte Liste als PDF: Regionalligareform 2008 bis 2016

Advertisements

Veröffentlicht von

GustavHensel

Gustav Hensel (* 23. Oktober 1884 in Kassel; † 29. August 1933 in Bremen) war ein deutscher Fußballspieler. Hensel war ein kräftiger, schneller Rechtsaußen und erreichte mit seiner Mannschaft, den Casseler FV 95, über die erste Meisterschaft des Verbandes Casseler Ballspielvereine die Deutsche Meisterschaftsendrunde 1904. Er wäre im selben Jahr wohl mit der deutschen Auswahl zu den Olympischen Spielen nach St. Louis gereist, wenn man beim DFB nicht aus Kostengründen auf die Teilnahme verzichtet hätte. Es sollte noch vier weitere Jahre dauern, bis der DFB ein Länderspiel austrug. Gustav Hensel stand in der Elf der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, die im ersten offiziellen Länderspiel am 5. April 1908 in Basel der Schweiz mit 3:5 unterlag. Hensel hatte als Rechtsaußen mit einer Flanke das erste deutsche Länderspieltor der Fußballgeschichte (Torschütze: Fritz Becker) eingeleitet. Der aus Kassel stammende Gustav Hensel zog sich bereits im Jahr darauf vom aktiven Fußballsport zurück, um sich auf seinen Beruf als Weinhändler zu konzentrieren. Er lebte schließlich bis zu seinem frühzeitigen Tod 1933 in Bremen. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Gustav_Hensel_(Fu%C3%9Fballspieler)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s