„Meine Stimme eignet sich nur für die Dusche!“

Rahno2
Foto: Christoph Koepsel

In unserer Rubrik „3,6 Fragen an…“ befragt Blog36 dieses Mal unseren Ex-Innenverteidiger Matthias Rahn. Matze spielte von 2012 an für zwei Jahre beim KSV, war einer der Garanten der Meisterschaft 2012/13 und wechselte dann zu den Sportfreunden Lotte, mit denen er den Sprung in die 3. Liga schaffte. Wir sprachen mit dem 26-Jährigen vor dem Auswärtsspiel der Sportfreunde am Dienstagabend bei Holstein Kiel. Ausgerechnet Kiel.

Blog36: Hi Matze, nochmals unsere Glückwünsche zum Aufstieg in die 3. Liga. Viele in Kassel haben sich sehr für dich gefreut. Dem gemeinsamen Video, welches ihr mit Schlager-Ikone Mickie Krause zur Europameisterschaft aufgenommen habt zu urteilen, scheint die Stimmung ja hervorragend bei euch zu sein (Video am Ende des Textes). Planst du jetzt eigentlich eine Karriere als Schlagerstar?

Matthias Rahn: Erstmal vielen Dank für die Glückwünsche. Nach dem Aufstieg in die 3. Liga und der Qualifikation für den DFB-Pokal ist die Stimmung in Lotte natürlich super. Aber wer hätte nach den Erfolgen in der vergangenen Saison etwas anderes erwartet? Ha, und der Song mit Mickie Krause: Die Leute die mich kennen wissen, dass ich eine Vorliebe für Schlagermusik hab. Der Videodreh war natürlich eine schöne Erfahrung. Dennoch eignet sich meine Stimme nur für die Dusche (lacht). Schlagerstar zu werden, bleibt also nur ein Traum.

 

Rahno
Foto: Privat

B36: Du bist jetzt ca. zwei Jahre weg aus Kassel. Was ist dir aus der Zeit hier geblieben? Hast du noch Verbindungen nach Kassel oder zu Spielern der damaligen Mannschaft?

Matze: In Kassel habe ich zwei wunderschöne Jahre gehabt, an die ich mich gern erinnere. Wenn ich mich nur an die Meisterschaft erinnere oder das Relegationsrückspiel gegen Kiel vor 17.500 Zuschauer – das war schon der Hammer. Klar, das Spiel gegen Kiel war leider nicht erfolgreich, aber ich hab da eine Menge Erfahrung gesammelt. Wenn ich mich nicht täusche, spielt außer Marco Dawid und Tobi Damm niemand mehr aus der Meistermannschaft beim KSV. Zu den beiden habe ich keinen großen Kontakt. Allerdings ist der Kontakt zu meinem guten Freund Tobi Schlöffel nie abgerissen. Wir telefonieren noch oft und versuchen uns auch so oft es geht zu sehen. Mit Torsten Pfennig ist der Letzte von Bord gegangen, zu dem ich noch regelmäßig Kontakt im Verein hatte. Ich behaupte einfach mal, sein Abgang wird dem Verein noch sehr wehtun.

 

B36: Heute ist der 3. Spieltag in der 3. Liga und deine Sportfreunde spielen bei Holstein Kiel. Durch das verlorene Relegationsspiel hast du sicher nicht die besten Erinnerungen daran. Hat dir eigentlich die Erfahrung aus den Spielen mit Kassel geholfen in den Spielen mit Lotte gegen Mannheim? Und was hältst du im Allgemeinen von der Relegation in den vierten Ligen? Du bist schließlich einer der wenigen Spieler, die zweimal die Relegation spielen „durften“.

Matze: Ja, meine Erinnerungen an Kiel sind wirklich nicht die Besten. Auch heute wird das ein sehr schweres Spiel. Kiel hat vor der Saison mal wieder gut aufgerüstet und ist einer der Favoriten für den Aufstieg. Trotzdem werden wir uns nicht verstecken und versuchen, ihnen alles abzuverlangen. Die Erfahrungen von damals haben mir bei den Aufstiegsspielen gegen Waldhof Mannheim mit Lotte sehr geholfen. Ich war einfach ein Stück abgeklärter und nicht so nervös. Als wir es geschafft hatten, war das ein unbeschreibliches Gefühl. Das war ein großer Traum von mir, der mit Lotte endlich wahr wurde. Zur Relegation im Allgemeinen wurde, denke ich, schon sehr viel gesprochen. Es wissen doch alle, dass die Relegation beschissen ist. Es muss in einer Saison einfach so viel passen um aufzusteigen. Da muss sich einfach was ändern.

B36: Zum Schluss noch ein Wort zu den Kasseler Fans: Was verbindest du mit ihnen aus deiner Zeit in Kassel? Mit Verlaub, aber Lotte hat ja jetzt nicht gerade eine große Fangemeinde…

Matze: Die Fans in Kassel waren klasse. Das ist kein Vergleich zu Lotte. Der KSV hat eine viel größere Anhängerschaft, das ist toll. Vor allem der Block 36 war mir immer sehr sympathisch, das muss ich an der Stelle mal sagen. Ich erinnere mich noch, als ich mich vor eurer Kurve warmgelaufen habt und ihr mir mehrere Geburtstagsständchen geträllert habt. Das war sehr lustig. Ich hoffe wirklich von ganzem Herzen, dass die Fans, die Stadt und der Verein nochmal einen Aufstieg des KSV feiern dürfen. Ich wünsche auf alle Fälle viel Glück und werde es verfolgen.

B36: Danke, Matze. Das werden wir brauchen. Dir auch eine erfolgreiche Saison mit Lotte und alles Gute!

 

Anm. d. Redaktion: Blog36 erwies sich nicht als Glücksbringer. Lotte verlor in Kiel mit 1-3, Matze wurde in der 71. Minute wegen einer Notbremse mit Rot vom Platz gestellt.

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “„Meine Stimme eignet sich nur für die Dusche!“”

  1. Matze war immer Matzeranho und nie Matze!
    Er ist der einzige Spieler der Neuzeit, der für die Zahnfee ein Geschenk im Auestadion verbuddelt hat. Ihr hättet Ihn ‚mal fragen können, bei welchem Zahnarzt er anschließend war und was er von der Fee bekommen hat – Vielleicht war es der späte Aufstieg mit Lotte…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s